Allerheiligen
2006


Heiliger Vitus (Moritz Lepper)


Märtyrer, Nothelfer
* in Mazzara auf Sizilien
um 304 in Lucanien

Gedenktag: 15. Juni

"Der Legende zufolge wurde ich als Sohn des heidnischen Senators von meiner Amme und meinem Erzieher bekehrt. Noch als Kind wurde ich von meinem Vater geschlagen und vor den Richter gebracht, weil ich nicht von meinem Glauben lassen wollte. Auch der Richter befahl, mich zu schlagen, aber dem Richter und seinen Knechten verdorrten die Arme, worauf ich betete und sie heilte. Der Vater schloss mich mit musizierenden und tanzenden Mädchen ein, die mich verführen sollten. Als er mich dabei durchs Schlüsselloch beobachtete, sah er seinen Sohn von sieben Engeln umgeben und wurde blind. Das Gebet des Sohnes heilte ihn. Trotzdem trachtete er mir nun nach dem Leben, aber ein Engel veranlasste mich, mit meinem Lehrer und meiner Amme auf einem Schiff nach Lukanien zu fliehen, wo uns ein Adler Brot brachte."

Gestorben bin ich im Jahr 304.

Vielleicht weil Vitus' Gedenktag im Bereich der Sonnwende liegt, knüpft sich in der Volksfrömmigkeit an diesen Heiligen der Glaube, er sei für pünktliches Wachwerden ohne Uhr zuständig: "Heiliger St. Veit / wecke mich zur rechten Zeit; / nicht zu früh und nicht zu spät, / bist die Glocke ... schlägt."
vorheriges Bild zurück nächstes Bild